Grevenbroich: Bürgermeister Krützen ver­langt nach einer Ausgangsbeschränkung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Da sich offen­sicht­lich noch immer zahl­rei­che Mitbürger nicht an die Aufrufe zur Verhinderung einer wei­te­ren Ausbreitung des Coronavirus hal­ten, hat sich der Grevenbroicher Bürgermeister mit einem Schreiben an den NRW Ministerpräsidenten Laschet gewandt.

1. Bürgermeister Klaus Krützen schließt sich mit fol­gen­dem Schreiben an den Ministerpräsidenten der Forderung nach einer Ausgangsbeschränkung an:

Sehr geehr­ter Herr Ministerpräsident Laschet,
sehr geehrte Landesregierung,

die durch Corona aus­ge­löste Pandemie ent­wi­ckelt sich trotz aller Maßnahmen dyna­misch weiter.

Wir set­zen in den Städten alle ange­ord­ne­ten Maßnahmen um, um sicher zu stel­len, dass Infektionsketten unter­bro­chen wer­den und unser Gesundheitssystem leis­tungs­fä­hig bleibt.

Das reicht aber nicht aus!

Ich erwarte des­halb und for­dere Sie – auch im Namen zahl­rei­cher Bürgermeisterkollegen und eines gro­ßen Teils der Grevenbroicher Bevölkerung – auf, umge­hend eine lan­des­weite Ausgangsbeschränkung zu erlassen.

Mit freund­li­chen Grüßen
Klaus Krützen
Bürgermeister Stadt Grevenbroich

2. Die Stadt Grevenbroich ver­schärft zudem die bis­lang gel­ten­den Regelungen. Der Streifendienst des Ordnungsamtes wird ver­stärkt. Öffentliche Versammlungen von mehr als fünf Personen sind ab sofort unter­sagt und wer­den aufgelöst.

3. Die neuen Regelungen des Landes zum Umfang und zum Zugang zur Notbetreuung wer­den umge­setzt. Informationen und Antragsformulare wer­den noch am Wochenende auf der städ­ti­schen Homepage ein­ge­stellt. Nähere Informationen zu den neuen Regelungen fin­den Sie schon jetzt im Internetauftritt der jewei­li­gen Landesministerien:

https://​www​.schul​mi​nis​te​rium​.nrw​.de/​d​o​c​s​/​R​e​c​h​t​/​S​c​h​u​l​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​r​e​c​h​t​/​I​n​f​e​k​t​i​o​n​s​s​c​h​u​t​z​/​3​0​0​-​C​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

https://​www​.mkffi​.nrw/​n​e​u​r​e​g​e​l​u​n​g​-​z​u​r​-​b​e​t​r​e​u​u​n​g​-​v​o​n​-​k​i​n​d​e​r​n​-​v​o​n​-​p​e​r​s​o​n​e​n​-​d​i​e​-​k​r​i​t​i​s​c​h​e​r​-​i​n​f​r​a​s​t​r​u​k​t​u​r​-​t​a​e​t​i​g​-​s​i​n​d​-​u​n​d​-​zur

(802 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)