Landrat über­reichte Einbürgerungsurkunde an Gladbacher Stürmer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Prominenter Besuch im Kreishaus in Grevenbroich: Anfang die­ser Woche über­reichte Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke die Einbürgerungsurkunde an den Gladbacher Stürmer Rafael Caetano de Auraújo und seine Familie. 

Ich freue mich, dass Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder jetzt offi­zi­ell in Deutschland ange­kom­men sind und wün­sche Ihnen alles Gute”, sagte der Landrat im Gespräch mit dem bra­si­lia­ni­schen Fußballstar, der seit rund einem Jahr in Jüchen-​Otzenrath lebt. Zuvor wohnte der Profikicker, der seit 2013 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag steht und vor­her beim FC Schalke 04 und bei Hertha BSC Berlin gespielt hat, in Meerbusch.

Nicht nur Rafael Caetano de Araújo, auch seine Frau Jamilly Cristina und die vier Kinder Raffael, Raicky, Lays und Liz besit­zen nun neben dem bra­si­lia­ni­schen auch den deut­schen Reisepass. Die vier Kinder sind alle in Deutschland gebo­ren, hat­ten bis­her aller­dings ebenso wie die Eltern nur die bra­si­lia­ni­sche Staatsbürgerschaft.

Wer als Ausländer die deut­sche Staatsangehörigkeit bean­tra­gen will, muss eine Reihe von Voraussetzungen erfül­len: Acht Jahre müs­sen die Antragsteller in Deutschland gelebt haben und dar­über hin­aus nach­wei­sen, dass sie unbe­fris­te­tes Aufenthaltsrecht haben, ihren Lebensunterhalt bestrei­ten kön­nen und Deutsch spre­chen. Auch einen Einbürgerungstest mit 33 Fragen zur deut­schen Geschichte, Politik und zu deut­schen Gesetzen müs­sen sie bestehen.

Kreismitarbeiter Lukas Roeder hat in der Einbürgerungsstelle des Rhein-​Kreises Neuss in Grevenbroich den Antrag von Rafael Caetano de Araújo und sei­ner Familie bear­bei­tet. „Ich freue mich, dass ich den Fußballer jetzt bei der offi­zi­el­len Urkundenübergabe per­sön­lich ken­nen­ler­nen durfte”, sagt Roeder, der begeis­ter­ter Gladbach-​Fan ist. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat die Einbürgerungsstelle 335 Einbürgerungsvorgänge bear­bei­tet, wobei die Tendenz stei­gend ist.

(3.844 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)