Ordnungsamt und Polizei kon­trol­lie­ren: Bitte um Vernunft und Einsicht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Bei der Umsetzung der Maßnahmen im Kampf gegen die wei­tere Verbreitung des Corona-​Virus setzt die Stadt Korschenbroich wei­ter­hin auf die Kooperation ihrer Bürgerinnen und Bürger. 

Das Ordnungsamt nimmt in enger Abstimmung mit der Polizei Kontrollen vor. „Die Bürgerinnen und Bürger unse­rer Stadt sind ver­ant­wor­tungs­be­wusst und ver­nünf­tig. Ich hoffe sehr und gehe davon aus, dass sie den aktu­el­len Aufforderungen nach­kom­men, also soziale Kontakte nach Möglichkeit mei­den, von Hamsterkäufen abse­hen, beim Einkauf und auf der Straße Abstand hal­ten und alle wei­ter gel­ten­den Regeln befol­gen“, so Bürgermeister Marc Venten.

Die nun ange­ord­nete Schließung aller Geschäfte, die nicht der Grundversorgung die­nen, wird in den kom­men­den Tagen stich­pro­ben­ar­tig vom Ordnungsamt in enger Kooperation mit der Polizei kon­trol­liert. Es steht den Inhabern frei, Lieferdienste anzu­bie­ten. „Die Einzelhändler haben bereits sehr gut reagiert und ihre Kundschaft mit ent­spre­chen­den Aushängen infor­miert“, beob­ach­tet Venten.

Als sehr posi­tiv bewer­tet er die Bildung städ­ti­scher und pri­va­ter Kommunikationsplattformen, auf denen Menschen ein­an­der Hilfe anbie­ten. „Zusammenhalt ist jetzt wich­tig,“ so der Bürgermeister, „darin ist unsere Stadt beson­ders gut“.

(422 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)