evd warnt vor unse­riö­sen Telefonanrufen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Vermehrt haben sich Kunden bei der evd ener­gie­ver­sor­gung dor­ma­gen gmbh gemel­det und von unse­riö­sen Telefonanrufen im Namen der evd berichtet. 

Die Anrufer haben sich als Mitarbeiter der evd aus­ge­ge­ben, die momen­tan auf­grund der Corona-​Situation im Home-​Office sit­zen und daher nicht mit einer evd-​Nummer anru­fen. Während des Telefonats woll­ten die Betrüger ver­trags­re­le­vante Daten wie die Kundennummer oder Zählernummer erfragen.

Die evd rät gene­rell dazu, am Telefon sen­si­bel mit per­sön­li­chen Daten umzu­ge­hen. Wenn Sie ange­ru­fen wer­den, notie­ren Sie sich den Namen und vor allem die Rufnummer des Anrufers. Sollten Sie sich unsi­cher sein, been­den Sie das Gespräch und kon­tak­tie­ren Sie die evd unter (02133) 971 0 (Zentrale) oder (02133) 971 81 (Kundenservice) und las­sen sich die Echtheit des Anrufs bestä­ti­gen”, sagt Dr. Klaus Telges, Leiter Energiewirtschaft bei der evd.

Aufgrund der aktu­el­len Situation kann es tat­säch­lich dazu kom­men, dass Mitarbeiter der evd Kunden aus dem Home-​Office anru­fen. Die evd rät ihren Kunden aber den­noch zu erhöh­ter Vorsicht.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)