CoronaCare – Hotline für Ältere und Vorerkrankte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Um ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen auf­grund der beson­de­ren Einschränkung durch das Corona–Virus zu unter­stüt­zen wird ab Donnerstag, 19. März 2020, eine zusätz­li­che Hotline eingerichtet. 

Unter der Nummer 02131/​909050 erhal­ten die beson­ders schutz­wür­di­gen Personen Hilfe bei Einkäufen und Apothekengängen. Die Hotline ist von mon­tags bis frei­tags, 9 bis 15 Uhr, besetzt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Neuss ver­mit­teln die „hel­fen­den Hände“.

Um die­ses wich­tige Angebot sicher­stel­len zu kön­nen, wer­den wei­tere Helferinnen und Helfer gesucht. Die Stadtverwaltung Neuss bit­tet daher um Unterstützung. Wer älte­ren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen in die­ser schwe­ren Zeit unter­stüt­zen möchte, kann sich ab sofort unter 02131/​902027 melden.

Sozialdezernent Ralf Hörsken betont, dass sich neben not­wen­di­gen Vorsichtsmaßnahmen, der Gemeinschaftssinn der Neusser und Neusserinnen in die­ser Unterstützung zei­gen kann – denn hier trifft es vor allem hil­fe­be­dürf­tige ältere Menschen, die sich selbst nicht mehr ver­sor­gen können.

(194 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)