Verbraucherzentrale in Neuss: Keine per­sön­li­che Beratung mehr – aber tele­fo­nisch und per E‑Mail erreichbar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Neuss bleibt bis auf Weiteres geschlos­sen. Persönliche Beratungen – ob all­ge­meine Rechtsberatung, Versicherungs‑, Energie‑, Umwelt‑, Geldanlage- oder Schuldnerberatung – müs­sen lei­der ausfallen.

Auch die Verbraucherzentrale will – wie andere Dienste und Einrichtungen – durch das Vermeiden von Kontakten einen Beitrag leis­ten, um die Corona-​Pandemie einzudämmen.

Wer bereits einen Termin ver­ein­bart hat, wird kon­tak­tiert oder kann sich tele­fo­nisch mel­den, um das wei­tere Vorgehen abzu­spre­chen”, erklärt Beratungsstellenleiterin Dorothea Khairat.

Auch alle Veranstaltungen, Vorträge und Aktionen sind bis Ende April abge­sagt. Telefonisch ist die Beratungsstelle jedoch unter 02131–2 02 56 01 wei­ter­hin erreich­bar. Auch Anfragen per E‑Mail (neuss@verbraucherzentrale.nrw) wer­den wei­ter bearbeitet.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)