Landrat ver­leiht Ehrenamtspreis an Lebensretter der DLRG

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Herausragende Leistungen im Ehrenamt haben am 13. März beson­dere Würdigung erfah­ren: Auf Schloss Dyck in Jüchen hat der Rhein-​Kreis Neuss wie­der sei­nen Ehrenamtspreis im Bereich Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz verliehen. 

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke zeich­nete für ihren außer­or­dent­li­chen, lebens­ret­ten­den Einsatz am und auf dem Rhein Christoph Claßen und Thomas Tscheuschner von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) aus.

Dort, wo Leib und Leben unmit­tel­bar geschützt wer­den, hat das Ehrenamt eine ganz beson­dere Bedeutung. Zahlreiche Einsatzkräfte ste­hen bei uns 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr, im Dienst für unsere Sicherheit und für unsere Gesundheit – ehren­amt­lich und unent­gelt­lich. Sie sind des­halb Vorbilder und ver­die­nen unse­ren Respekt, unse­ren Dank und unsere Anerkennung”, sagte Petrauschke.

Christoph Claßen (29) und Thomas Tscheuschner (38) wur­den auf Schloss Dyck vor allem als Lebensretter gewür­digt. Es war das Jahr 2018 – der Sommer mit dem Hitze-​Rekord. Gegenüber der mobi­len DRLG-​Wachstation Neuss nut­zen viele Menschen eine inof­fi­zi­elle Badestelle am Himmelgeister Rhein-​Ufer. Während einer Übungsfahrt wer­den Strömungsretter Claßen und Bootsführer Tscheuschner auf drei Kinder auf­merk­sam, die dort in einen gefähr­li­chen Strudel gera­ten sind. Zwei Jungen (5 und 6 Jahre] und ein Mädchen (8 Jahre) kämp­fen ver­zwei­felt um ihr Leben. Durch das ebenso beherzte wie geschickte Eingreifen der Preisträger konn­ten die Kinder geret­tet wer­den. Nur zwei Wochen spä­ter konnte Thomas Tscheuschner am glei­chen Ufer eine Frau mit Atemstillstand erfolg­reich wiederbeleben.

Sie waren zur rech­ten Zeit am rich­ti­gen Ort”, so der Landrat in sei­ner Laudatio. Das allein rei­che aber nicht, um Menschenleben zu ret­ten. Es gehöre viel Mut, Besonnenheit, kör­per­li­che Fitness und Spezialwissen dazu, um so han­deln zu kön­nen. Für ihren beson­de­ren Einsatz waren Christoph Claßen und Thomas Tscheuschner auch bereits mit dem NIVEA-​Preis für Lebensretter der DRLG aus­ge­zeich­net worden.

Christoph Claßen besitzt seit 2006 den DLRG-​Rettungsschwimmerschein (Silber & Gold). 2016 hat er die Bootsführerprüfung abge­legt und ist für DRLG-​Ortsgruppe Neuss tätig. Seit 2017 ist er zusätz­lich Ausbilder für Strömungsretter.

Thomas Tscheuschner besitzt seit 1995 den DLRG-​Rettungsschwimmerschein (Silber & Gold). Auch er leis­tet sei­nen Wachdienst in Neuss (seit 2007). Seine Bootsführerprüfung hat er 2016 abgelegt.

Eine Jury unter dem Vorsitz des Kreistagsabgeordneten und Vorsitzenden des Kreisrettungsausschusses Bernd Ramakers hatte die Einreichungen von Städten und Gemeinden sowie von Feuerwehr- und Rettungsorganisationen zum Ehrenamtspreis des Kreises geprüft und bewertet.

(113 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)