Grevenbroich: Ausbreitung des Corona-​Virus ver­lang­sa­men – Maßnahmenkatalog – UPDATE 17.03.2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Das zen­trale Test-​Zentrum nimmt am Mittwoch den Betrieb auf. Rund 15 Ärzte aus Grevenbroich, Rommerskirchen und Jüchen wer­den rotie­rend an zunächst drei Tagen für je zwei Stunden im Einsatz sein und Abstriche nehmen.

Dies ist nur nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Terminvereinbarung mög­lich, die vom KreisGesundheitsamt vor­ge­nom­men wird. Die Hotline des Gesundheitsamtes ist Montag bis Freitag zwi­schen 8 und 18 Uhr und Samstag und Sonntag zwi­schen 9 und 18 Uhr unter 02181/​601‑7777 zu errei­chen. Bitte nut­zen Sie diese Hotline aus­schließ­lich für wich­tige gesund­heit­li­che Fragen zum Thema Corona und blo­ckie­ren Sie mit sol­chen Fragen auch nicht den Notruf!

Der Dank der Stadt Grevenbroich gilt den enga­gier­ten Ärzten und dem Rhein-​Kreis Neuss für die logis­ti­sche und säch­li­che Unterstützung. Es wird aus­drück­lich dar­auf hin­ge­wie­sen, dass für unan­ge­mel­det erschei­nende Personen ein Betretungsverbot gilt!

Hotlines wer­den zusammengefasst
Für andere Fragen rund um das Thema Corona hat die Stadt Grevenbroich Hotlines ein­ge­rich­tet: Die all­ge­meine Hotline der Stadt zum Thema Corona ist unter 02181/​608‑9193 wochen­tags von 8 bis 18 Uhr erreich­bar. Die Stadt hat mit buergerservice@grevenbroich.de zudem eine zen­trale Mailadresse für all­ge­meine Fragen zu die­sem Thema eingerichtet.

Für Fragen zu den Bereichen Kindertagesstätten /​Kindertagespflege sind unter der Nummer 02181 /​608–333 und für den Bereich Schulen unter der Nummer 02181 /​608‑9192 Hotlines eingerichtet.

Die Stadt wird ihre Hotlines ab Donnerstag, den 19.03.2020, ein­heit­lich unter der Nummer 02181/​608–333 zusammenfassen.

Informationen für Handel und Wirtschaft
Für Unternehmen weist die Stadt auf die Informationsangebote der IHK Mittlerer Niederrhein hin. Diese berät, infor­miert und gibt Hilfestellung tele­fo­nisch zu viel­fäl­ti­gen Themen:

• Kurzarbeitergeld
• Überbrückungskredite
• Insolvenzrecht
• Steuern, Steuerstundung, Ausgestaltung Verlustrücktrag/​-​vortrag sowie Umgang mit Umsatzsteuer
• Außenwirtschaft, Lieferketten und Transporte
• Ausbildung
• Sach- und Fachkundeprüfungen

Die Nummer der Hotline fin­den Sie in Kürze unter: www​.mitt​le​rer​-nie​der​rhein​.ihk​.de

Notgruppen für Kinder von Schlüsselpersonen 
In den Schulen und Kindertagesstätten sowie in der Kindertagespflege wird ab Mittwoch, den 18.03.2020 eine Notbetreuung für die Kinder ange­bo­ten, deren Erziehungsberechtigen beide soge­nannte unent­behr­li­che Schlüsselpersonen sind, soweit dies auf Kinder in den jewei­li­gen Einrichtungen zutrifft. Eine even­tu­ell not­wen­dige Schülerbeförderung wird gewährleistet.

Begrenzungen bei Bestattungen 
Angelehnt an die Regelung zu den Trauungen wird auch bei Bestattungen die Zahl der Teilnehmer auf 10 begrenzt. Diese müs­sen nament­lich erfasst wer­den. Die Trauerhallen, ein­schließ­lich der WC-​Anlagen, sind geschlossen.

Termine im Bürgerbüro
Sollten Termine im Bürgerbüro auf­grund von unab­weis­ba­ren Anliegen not­wen­dig sein, kön­nen diese zu fol­gen­den Zeiten tele­fo­nisch ver­ein­bart wer­den: Montag bis Donnerstag 9–15.30 Uhr, Freitag 9–12.30 Uhr.

Generell wird auf­grund der sich stän­dig ver­än­dern­den Situation gebe­ten, für aktu­elle Informationen fort­lau­fend die städ­ti­sche Homepage, den Social-​Media-​Auftritt der Stadt und die loka­len Medien zu verfolgen. 

(373 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)