Wohnungseinbrüche – Die Polizei hat Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Grevenbroich (ots) In Grevenbroich-​Kapellen ver­schaff­ten sich Unbekannte am Samstag (14.03.), zwi­schen 11:15 Uhr und 12:20 Uhr, Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Josef-Thienen-Straße. 

Die Täter hat­ten mit mas­si­ver Gewalt die Terrassentür auf­ge­he­belt und etwas Bargeld ent­wen­det. Bei ihrer Flucht über das Grundstück beob­ach­te­ten Nachbarn drei Tatverdächtige. Diese stie­gen in einen Ford Mondeo mit Bergisch Gladbacher Städtekennung (GL) und fuh­ren über die Neusser Straße wei­ter in Richtung Talstraße.

Das dun­kel geklei­dete Trio konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • alle hat­ten sie dunkle kurze Haare, zwei von ihnen waren etwa 180 bis 190 Zentimeter groß, einer etwa 175 Zentimeter und von schma­ler Statur.

Eine Fahndung nach dem ver­däch­ti­gen Ford und deren Insassen durch die Polizei ver­lief bis­lang erfolglos.

In Neuss-​Uedesheim geriet ein Einfamilienhaus in der Martinusstraße ins Visier von Einbrechern. Am spä­ten Freitagabend (13.03.), zwi­schen 23:20 Uhr und 23:40 Uhr, ver­such­ten diese erfolg­los die Terrassentür auf­zu­he­beln. Eine Anwohnerin, durch Geräusch auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den, beob­ach­tete zur Tatzeit im Garten des betrof­fe­nen Hauses einen etwa 170 Zentimeter gro­ßen und dun­kel geklei­de­ten Mann.

Als die­ser sich offen­sicht­lich ertappt fühlte, gab er Fersengeld und ver­schwand uner­kannt. Eine Fahndung durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei ver­lief ohne Erfolg.

Im Neusser Norden dran­gen Unbekannte zwi­schen Freitag (13.03.) und Samstag (14.03.) in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße „Auf’m Kamp” ein. Hebelspuren an der Terrassentür konn­ten gesi­chert wer­den. Teile des Mobiliars wur­den nach Beute durch­sucht, Art und Umfang ste­hen noch nicht fest.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer zu den genann­ten Tatzeiten etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)