Corona-​Krise – Gemeinde rich­tet Hotline ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Aufgrund der gehäuf­ten Nachfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus rich­tet das Rathaus eine Hotline ein. 

Unter der Rufnummer 02183/​80080 kön­nen sich Bürgerinnen und Bürger mel­den, die orga­ni­sa­to­ri­sche Fragen rund um die Coronakrise haben. Die Hotline wird mon­tags bis frei­tags von 8 – 17 und sams­tags von 10 – 13 Uhr besetzt sein.

Fragen zu Gesundheit kann die Hotline aber nicht beant­wor­ten. Hierfür wen­den sich Ratsuchende bitte an den Hausarzt oder die Hotline des Kreisgesundheitsamtes (Tel. Nr. 02181/​601‑7777). Diese wird in den nächs­ten Tagen auf­grund der hohen Nachfrage noch­mals per­so­nell verstärkt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Die Bürgermeister und ihre Verwaltungen müs­sen momen­tan teils unpo­pu­läre Maßnahmen ergrei­fen, um das Virus ein­zu­däm­men. Das alles hat aber nur ein Ziel: so viele Menschen wie mög­lich sol­len gesund bleiben.”

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)