Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen sind ab sofort untersagt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In Neuss sind Veranstaltungen, zu denen mehr als 1.000 zeit­gleich anwe­sende Personen erwar­tet wer­den, ab sofort untersagt. 

Diese Regelung gilt zunächst bis ein­schließ­lich Freitag, 17. April 2020. Damit soll die wei­tere Verbreitung des Krankheitserregers SARS-​Cov‑2 (soge­nann­tes „Corona-​Virus“) bekämpft werden.

Ein Verstoß gegen diese Anordnung kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren, bei nach­ge­wie­se­ner Krankheitsverbreitung durch die Veranstaltung bis zu fünf Jahren bestraft werden.

Auch in Neuss sind meh­rere Fälle von Corona-​Infizierten nach­ge­wie­sen, meh­rere Kindertagesstätten und Schulen sind ganz geschlos­sen, teil­weise auch ein­zelne Klassen oder Jahrgangsstufen vom Unterricht ausgeschlossen.

Für wich­tige Fragen hat das Kreis-​Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/​601‑7777 eine auch am Wochenende besetzte Hotline ein­ge­rich­tet. Diese ist mon­tags bis frei­tags von 8 bis 18 Uhr sowie sams­tags und sonn­tags von 9 bis 18 Uhr erreichbar.

(113 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)