Letzter Arbeitsschritt an der Nordkanalallee

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen – Die Tiefbauarbeiten zur Sanierung der Nordkanalallee sind auf der Zielgeraden. Ab Montag, 16.03.2020, muss der Bereich rund um den Marienplatz noch ein­mal für etwa drei Wochen gesperrt werden.

In die­ser Zeit wer­den die ver­kehrs­be­ru­hi­gen­den Aufpflasterungen in der Fahrbahn ent­schärft. Damit folgt die Stadt dem viel­fa­chen Wunsch der Anlieger und Holzbüttgener Bürger.

Im Anschluss wird die Deckschicht in die­sem Abschnitt und zwi­schen der Einmündung Kaarster Str. und Birkenstraße auf­ge­tra­gen. Danach sind alle Arbeiten an der Nordkanalallee abge­schlos­sen und die Straße wie­der voll­stän­dig befahrbar.

Die Stadt Kaarst bit­tet die Anwohner noch­mals um Verständnis für diese letzte Bauphase und bedankt sich für die posi­tive Resonanz der Anlieger.

(72 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)