Jüchen: Stadt sagt alle eige­nen Veranstaltungen ab

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Wegen der Coronavirus-​Gefahr sagt die Stadt Jüchen alle eige­nen Veranstaltungen zunächst bis zum 19. April 2020 ab.

Die Stadt wird keine eige­nen Veranstaltungen durch­füh­ren, die grö­ßere Gruppen anspre­chen. Wir leis­ten hier­mit unse­ren Beitrag, Infektionsketten zu unter­bre­chen und die Ausbreitung des Virus zu ver­lang­sa­men”, so Bürgermeister Harald Zillikens. „Wir gehen als Stadt mit gutem Beispiel voran“.

Folgende eigene Veranstaltungen wer­den auf einen noch fest­zu­set­zen­den Ersatztermin verschoben:

  • Kindertheater 17.03.
  • Kabarett mit Konrad Beikircher am 18.03.
  • Frauen-​Kinoabend am 19.03. (Ersatztermin 18.06.)

Darüber hin­aus sind der Stadt bis jetzt fol­gende Verschiebungen von pri­va­ten Veranstaltungen bekannt:

  • Kulturfrühstück des TDF Hochneukirch am 29.03.
  • Schlossfrühling der Stiftung Schloss Dyck vom 12. – 13.04.

Bürgermeister Harald Zillikens appel­liert beson­ders an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen, Vorsorge zu tref­fen und ver­ant­wor­tungs­be­wusst zu han­deln um beson­ders gefähr­dete Personen zu schützen. 

Aktuell gibt es im Stadtgebiet Jüchen meh­rere Verdachtsfälle, bei eini­gen Personen ist der Verdacht bestätigt.

(221 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)