Einrichtung eines zen­tra­len Diagnose-​Zentrums” in Grevenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Die Stadt Grevenbroich wird wie ange­kün­digt mit Unterstützung der nie­der­ge­las­se­nen Ärzte und des Rhein-​Kreises Neuss ein zen­tra­les Corona-​Diagnose-​Zentrum einrichten.

Das Zentrum wird auch die Gebiete der Stadt Jüchen und der Gemeinde Rommerskirchen abde­cken. Der Betrieb wird vor­aus­sicht­lich am 19.03.2020 auf­ge­nom­men. Als Standort wurde das Auerbach-​Haus auf der Stadtpark-​Insel aus­ge­wählt. Die dort geplan­ten Veranstaltungen wer­den verlegt.

Die betrof­fe­nen Nutzer wer­den der­zeit infor­miert. Nach der­zei­ti­gem Stand wird davon aus­ge­gan­gen, dass das Zentrum für vier bis sechs Wochen betrie­ben wer­den muss.

Im Diagnose-​Zentrum wird an meh­re­ren Tagen in der Woche durch nie­der­ge­las­sene Ärzte aus­schließ­lich nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Terminvereinbarung getes­tet. Diese erfolgt über die zen­trale Hotline des Rhein-​Kreises Neuss und das Gesundheitsamt.

Der Beginn der Terminvergabe wird noch geson­dert mit­ge­teilt. Bis dahin wer­den Bürgerinnen und Bürger, die befürch­ten, sich mit dem Corona-​Virus infi­ziert zu haben, gebe­ten, sich an ihre Hausarztpraxis zu wenden.

(175 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)