Nächster Rundgang mit dem Zonser Nachtwächter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – Zu jeder vol­len Stunde einen Wachruf durch die schla­fende Stadt: 

So hiel­ten es die Nachtwächter im Mittelalter und zeig­ten den Bürgern damit an, dass sie ohne Angst und Sorge ruhen kön­nen, wäh­rend das „Sicherheitspersonal” sei­nen nächt­li­chen Dienst in den Gassen der Stadt versieht.

In der Zollfeste Zons lebt diese Tradition wei­ter, aller­dings ver­bin­det der Zonser Nachtwächter sei­nen Rundgang am Abend mit Erläuterungen zur Stadtgeschichte und der mit­tel­al­ter­li­chen Lebensweise. „Hört ihr Leut” und lasst euch sagen, vom Turm die Glock” hat acht geschla­gen”, tönt es am Freitag, 20. März, um 20 Uhr wie­der durch die Altstadt.

Hermann Kienle, Mitglied der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft, nimmt in his­to­ri­scher Gewandung, mit Hellebarde und Laterne aus­ge­stat­tet, die Gäste mit auf eine Reise in ver­gan­gene Zeiten. Anmeldungen nimmt die Tourist-​Info tele­fo­nisch unter 02133/257–647 oder per Email an tourismus@swd-dormagen.de entgegen.

Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder. Treffpunkt ist die Tourist-​Information, Schloßstr. 2 – 4, in Dormagen-Zons.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)