Elternschule des Schulpsychologischen Dienstes: „Trauer bei Kindern im Umgang mit dem Tod“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Am Dienstag, dem 31. März 2020, fin­det von 19.30 bis 21 Uhr im Kreismedienzentrum, Bahnhofstr. 14, 41472 Neuss die nächste Elternschule des Schulpsychologischen Dienstes des Rhein-​Kreises Neuss statt. 

Das Thema die­ser kos­ten­freien Veranstaltung lau­tet „Trauer bei Kindern im Umgang mit dem Tod“. Die Referentinnen Daniela Frimmersdorf und Nadja van Loyen behan­deln Fragen wie „Ab wann rea­li­siert ein Kind, dass der Tod Endgültigkeit beinhal­tet?“, „Wie geht mein Kind mit die­sem Sachverhalt um?“, „Welche Möglichkeiten gibt es, das Kind behut­sam bei der Verarbeitung sei­ner Trauer zu begleiten?“.

Des Weiteren stel­len sie ent­spre­chende Literatur vor, geben Gesprächstipps und füh­ren prak­ti­sche Übungen durch.

Anmeldungen sind beim Schulpsychologischen Dienst bis zum Vortrag der Veranstaltung unter der Rufnummer 02131/​928‑4070 erfor­der­lich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

(100 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)