Einschätzung Gefährdung: Online-​Selbstbefragung zu Corona-Risiko

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Bei der Hotline des Kreises zum Coronavirus mel­den sich momen­tan viele Bürger mit der Frage, ob bei ihnen ein Verdacht auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus besteht. 

Um die Möglichkeit einer ers­ten Selbst-​Einschätzung zu geben, hat der Rhein-​Kreis Neuss unter http://​www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​c​o​r​ona eine Online-​Selbstbefragung erstellt, die eine erste Einschätzung dar­über gibt, ob man zur Risikogruppe gehört. Der Test basiert auf den Einschätzungen des Robert-Koch-Institutes.

Mit dem kur­zen Selbsttest möch­ten wir Bürgern eine erste Einschätzung ver­mit­teln, ob sie nach den Einschätzungen des Robert-​Koch-​Institutes als Verdachtsfall zäh­len und ihnen Handlungsempfehlungen geben”, so Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke.

Der Test kann natür­lich keine ärzt­li­che Einschätzung erset­zen. Im Zweifel sol­len sich mög­li­cher­weise Erkrankte immer an ihren Hausarzt oder die Hotline unse­res Gesundheitsamtes wen­den”, ergänzt der Landrat.

Unter der Adresse fin­den sich zudem Verhaltenshinweise und aktu­elle Informationen des Rhein-​Kreis Neuss zum Coronavirus. Für wich­tige Fragen hat das Kreis-​Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/​601‑7777 eine auch am Wochenende besetzte Hotline ein­ge­rich­tet. Diese ist mon­tags – frei­tags von 8 – 18 Uhr sowie am Wochenende von 9 – 18 Uhr erreichbar.

(580 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)