Anmeldeverfahren für wei­ter­füh­ren­den Schulen abgeschlossen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2020/​2021 an den wei­ter­füh­ren­den Schulen ist abge­schlos­sen. Insgesamt wer­den 1.338 der­zei­tige Grundschulkinder an die städ­ti­schen Gymnasien, Gesamtschulen und die Realschule Holzheim wechseln. 

Alle Schülerinnen und Schüler erhal­ten, wie schon im Vorjahr, einen Platz an der Schulform ihrer Wahl“, freut sich Bürgermeister Reiner Breuer und stellt fest: „In Neuss zählt der Elternwille!“.

638 Kinder wer­den ein Gymnasium besu­chen (180 das Gymnasium Norf, je 120 das Alexander-​von-​Humboldt- und das Nelly-​Sachs-​Gymnasium, 111 das Marie-​Curie- und 107 das Quirinus-​Gymnasium), das damit wie in den Vorjahren die belieb­teste wei­ter­füh­rende Schulform ist.

Die Gesamtschulen lie­gen mit 629 Schülerinnen und Schülern (162 an der Gesamtschule Norf, 135 an der Comenius-​Gesamtschule, 116 an der Janusz-​Korczak-​Gesamtschule sowie je 108 an der Gesamtschule an der Erft und der Gesamtschule Nordstadt) auf dem zwei­ten Platz.

Die letzte ver­blie­bene Realschule in Holzheim wer­den 71 neue Schülerinnen und Schüler besuchen.

(148 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)