Karel Kuzman stellt in der Versandhalle aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Er ist in Österreich gebo­ren, in Slowenien auf­ge­wach­sen und seit vie­len Jahrzehnten in Grevenbroich wohn­haft: Karel Kuzmann, mitt­ler­weile 76 Jahre alt, prä­sen­tiert vom 08.03. bis zum 29.03.2020 seine erste Einzelausstellung in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel. 

Schon in der Schule wurde seit künst­le­ri­sches Talent erkannt und geför­dert. Ein emp­foh­le­nes Kunststudium kam aber nie in Frage, da sein Vater ent­schied, dass der Heranwachsende einen bür­ger­li­chen Beruf zu erler­nen hatte. So kam der aus­ge­bil­dete Stahlhärter bald nach Deutschland, wurde Mitarbeiter der Grevenbroicher Aluminiumwerke und blieb dem Unternehmen über vier­zig Jahre lang treu.

Gleichwohl malte Kuzman in jeder freien Minute und die Firmenbosse bestell­ten bei ihm nicht sel­ten künst­le­ri­sche Regional-​Motive als Gastgeschenke für unter­neh­me­ri­sche Auslandsbesuche in Skandinavien und Amerika.

Kuzman ist fas­zi­niert von nie­der­rhei­ni­schen Naturdarstellungen. Mit sei­ner selbst ent­wi­ckel­ten Öl-​Spachteltechnik ver­leiht er Landschaftsimpressionen Tiefe und Farbkraft. In der Versandhalle zeigt er vor allem Grevenbroicher Motive zwi­schen Erft und Bend, aber auch Gemälde mit Toskana- und Süd-Frankreich-Ansichten.

Die Ausstellung ist jeweils Mittwochs, Samstags und Sonntags von 13 bis 16 Uhr geöff­net. Der Eintritt ist frei.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)