Basketball-​Förderung an der KGS Arche Noah

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Seit 8 Jahren wer­den in den 5ten Klassen der wei­ter­füh­ren­den Schulen im Stadtgebiet Grevenbroich Motorik-​Tests durch­ge­führt, die unter ande­rem zur Talentsichtung dienen.

Nunmehr wurde als Pilotprojekt bereits in den 3. und 4. Grundschulklassen an der KGS Arche Noah in Noithausen eine Talentsichtung in der Sportart Basketball durchgeführt.

Der Koordinator des Projektes „Bildung und Sport“, Josef Zanders, hatte eine Kooperation zwi­schen der Grundschule und den Elephants ver­mit­telt. Laut Vorgabe des Basketball Verbands wird von höher­klas­si­gen Vereinen ver­langt, an 2 Grundschulen Arbeitsgemeinschaften anzu­bie­ten, da ansons­ten zur Strafe Punktabzug droht. Darüber hin­aus soll ein sol­ches Angebot Erkenntnisse dar­über brin­gen, mit wel­chem Erfolg Talentförderung bereits im Grundschulalter durch­ge­führt wer­den kann und eine Verknüpfung mit den Motorik-​Tests in den wei­ter­füh­ren­den Schulen mög­lich ist.

Die Schulleiterin Petra Weisweiler war sofort bereit, eine Kooperation mit den Elephants zu begin­nen: „Für unsere Schule ist es ganz wich­tig, die Zusammenarbeit mit Vereinen zu för­dern. Hierdurch kön­nen wir inter­es­sier­ten Schülerinnen und Schülern ein ent­spre­chen­des Angebot machen, das qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig eine Sportart zum Kennenlernen ver­mit­telt und das in unser Schulprogramm auch aus­ge­zeich­net passt“.

Der sport­li­che Leiter und Jugendtrainer der Elephants, Jörg Brachter, bot nach einem Auswahltraining in den Sportstunden talen­tier­ten Schülerinnen und Schülern eine ein­stün­dige Trainingseinheit am Freitagnachmittag nach Schulschluss für das 2. Halbjahr an. Mit Zustimmung der Eltern neh­men zwölf Kinder an der Talentförderung Basketball teil. Vier wur­den auf eine Warteliste auf­ge­nom­men. „Es ist schon toll, dass die Grundschüler mit viel Freude und Motivation am Training teil­neh­men und beacht­li­che Fortschritte in der Sportart machen“, so Jörg Brachter.

An der Gebrüder-​Grimm-​Grundschule in Wevelinghoven bie­tet er eine Arbeitsgemeinschaft Basketball an, an der ohne Auswahltraining teil­ge­nom­men wer­den kann. Es wird inter­es­sant sein, die Entwicklung bei­der Angebote in Hinsicht auf Leistungsentwicklung, Nachhaltigkeit der Teilnahme u.a. zu vergleichen.

Lean, Schüler der 4. Klasse, macht das Training rie­sig Spaß und er fie­bert schon der Teilnahme Ende April an dem Basketball Turnier der Grundschulen in Neuss ent­ge­gen: „Hier wol­len wir für unsere Schule Arche Noah bewei­sen, dass wir mit ande­ren Grundschulen mit­hal­ten kön­nen.“ Bürgermeister Klaus Krützen über­raschte bei einem Trainingsbesuch die Talentfördergruppe mit einer Ballspende.

Solche Projekte sind geeig­net, Jugendliche für sport­li­che Aktivitäten zu gewin­nen, um somit eine Alternative zu Medienkonsum und Bewegungsarmut zu bie­ten“, so Bürgermeister Krützen.

(73 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)