Baumfällungen erfor­der­lich – Ersatzpflanzung erfolgt zeitnah

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Entlang der Verbindungsstraße von Kelzenberg nach Gierath wer­den bis Anfang März zwei ca. 30 Jahre alte Spitzahornbäume in Höhe der Abfahrt nach Bissen gefällt.

Bedingt durch einen Anfahrschaden ist es bei einem der Bäume zu einer Stammfäule gekom­men, wodurch der Baum lang­fris­tig in sei­ner Standsicherheit beein­träch­tigt wird.

Außerdem kommt es durch die bei­den Bäume zu einer Sichtbehinderung für Kraftfahrer, die aus Bissen kom­mend auf die Verbindungsstraße in Richtung Kelzenberg abbie­gen. In die­sem Zusammenhang wurde als beglei­tende Maßnahme auch die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit für einen Teilabschnitt der Straße auf 70 km/​h begrenzt.

Als Ersatzpflanzungen wer­den bis Ende März vier Traubeneichen in unmit­tel­ba­rer Nähe gepflanzt.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)