Corona-​Virus: Aktuell drei Verdachtsfälle in Kaarst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Aktuell sind drei begrün­dete Verdachtsfälle in der Stadt Kaarst bekannt. Alle drei Personen hat­ten Kontakt zu einem Corona-Infizierten.

In allen drei Fällen wurde in Abstimmung mit dem zustän­di­gen Kreis-​Gesundheitsamt häus­li­che Quarantäne ange­ord­net. Keine Person weist zum jet­zi­gen Zeitpunkt Symptome einer Corona-​Infektion auf.

Bis ein­schließ­lich mor­gen sind zudem 20 Schülerinnen und Schüler des Albert-​Einstein-​Gymnasiums vor­sorg­lich in Quarantäne. Bisher gibt es kei­nen neuen Sachstand hin­sicht­lich einer mög­li­chen Infektion der Lehrerin aus dem Kreis Heinsberg, mit der die Schüler auf Exkursion waren.

Umfangreiche Informationen zum Corona-​Virus fin­den Sie auf der Homepage des Robert-​Koch-​Institutes: https://​www​.rki​.de/​S​h​a​r​e​d​D​o​c​s​/​F​A​Q​/​N​C​O​V​2​0​1​9​/​F​A​Q​_​L​i​s​t​e​.​h​tml.

Für wich­tige Fragen hat das Kreis-​Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/​601‑7777 eine auch am Wochenende besetzte Hotline ein­ge­rich­tet. Diese ist Montag bis Freitag von 8 ? 18 Uhr sowie am Wochenende von 9 – 18 Uhr erreichbar.

(1.644 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)