Fünf neue Feuerwehrfahrzeuge bei Segnung am Samstag zu sehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Pflichttermin für Freunde der Feuerwehr und Technikbegeisterte: Fünf neue Einsatzfahrzeuge der Dormagener Feuerwehr wer­den am Samstag, 15. Februar 2020, um 11 Uhr vor dem Historischen Rathaus gesegnet. 

Neu in der Fahrzeugflotte ist auch der 550.000 Euro teure Rüstwagen. Er soll vor allem bei gro­ßen Rüstzugeinsätzen seine Stärken aus­spie­len. Dazu zäh­len bei­spiels­weise die Patientenrettung aus Fahrzeugen, die Bergung ver­schüt­te­ter Personen oder Abstützmaßnahmen bei Einsturzgefahr. In dem 16 Tonnen schwe­ren Fahrzeug auf Basis eines Mercedes Atego ist dafür ent­spre­chende Technik durch den Spezialisten Rosenbauer instal­liert worden.

Mit einem fest ver­bau­ten Druckluftkompressor und einer Acht-​Tonnen-​Seilwinde ist der Rüstwagen ein ech­tes Kraftpaket. Moderne LED-​Technik ermög­licht auch nachts bes­tes Licht im Einsatz. Zudem sind moder­ner Digitalfunk und ein 30 Kilovoltampere-​Stromgenerator mit an Bord. „Wir haben Wert auf den Umgebungsschutz gelegt.

Das Fahrzeug ist mit einem kame­ra­un­ter­stütz­ten Abbiegesystem aus­ge­stat­tet, um auch an unüber­sicht­li­chen Einsatzorten alles im Blick zu behal­ten. Diese Technik wer­den wir künf­tig mög­lichst für alle Neufahrzeuge bestel­len“, sagt Feuerwehrchef Bernd Eckhardt.

Gesegnet wer­den neben dem neuen Rüstwagen auch das neue Kleinlöschfahrzeug des Löschzugs Zons sowie ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, ein Kleineinsatzfahrzeug und ein Einsatzleitwagen der Hauptwache. Alle Fahrzeuge kön­nen im Anschluss an die Segnung besich­tigt werden.

Die Feuerwehrmänner Klaus Veiser (l.) und Thomas Stefen (Foto: Feuerwehr)
(193 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)