Unabhängige und kos­ten­lose Beratung für Patienten in Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Beratungsmobil der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) bie­tet am Mittwoch, den 19. Februar von 10.00 bis 16.00 Uhr auf dem Münsterplatz die Möglichkeit einer kos­ten­freien Beratung zu gesund­heit­li­chen und sozi­al­recht­li­chen Fragen.

Ob gesetz­lich, pri­vat oder gar nicht kran­ken­ver­si­chert – das unab­hän­gige, neu­trale und evi­denz­ba­sierte Beratungsangebot der Patientenberatung kann von allen Menschen in Deutschland genutzt wer­den. Ratsuchende kön­nen ihren per­sön­li­chen Beratungstermin vorab unter der kos­ten­freien Hotline 0800 011 77 25 ver­ein­ba­ren. Auch spon­tane Besucher sind herz­lich willkommen.

Das Beratungsspektrum der UPD ist breit gefä­chert. Die UPD-​Berater beant­wor­ten täg­lich Fragen zu Themen wie Krankengeld, Pflegeleistungen und die rich­tige Beantragung von Leistungen oder zei­gen Ratsuchenden auf, was sie tun kön­nen, wenn die Kranken- oder Pflegekasse einen Antrag abge­lehnt hat. „Viele Menschen wis­sen gar nicht, wel­che Rechte und Ansprüche sie gegen­über ihrer Krankenkasse oder ihrem Arzt haben“, weiß Thorben Krumwiede, Geschäftsführer der UPD.

Mit unse­rer mobi­len Beratung ermög­li­chen wir allen Ratsuchenden, ihre häu­fig kom­ple­xen Fragen im per­sön­li­chen Gespräch zu klä­ren. Ziel unse­rer Beratung ist es, dass jeder Ratsuchende am Ende des Gespräches so gut infor­miert ist, dass er eine eigen­ver­ant­wort­li­che Entscheidung tref­fen und seine berech­tig­ten Ansprüche gel­tend machen kann.“

Mobile Beratung spon­tan oder nach Terminvereinbarung

Die Beratungsmobile der UPD steu­ern zen­trale Plätze in den jewei­li­gen Orten der Mobiltour an und sind bar­rie­re­frei zugäng­lich. Alle Berater haben einen juris­ti­schen, sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen oder medi­zi­ni­schen Hintergrund, so dass eine qua­li­fi­zierte Beratung gewähr­leis­tet ist. Um die Privatsphäre der Ratsuchenden zu wah­ren, sind die Mobile mit jeweils einem Beratungsplatz aus­ge­stat­tet. Ratsuchende sind spon­tan willkommen.

Eine vor­he­rige Terminvereinbarung hilft jedoch, Wartezeiten zu ver­mei­den und stellt zudem sicher, dass z.B. ein Facharzt hin­zu­ge­zo­gen wer­den kann. Sie ermög­licht auch die Zuschaltung eines Simultandolmetschers, der den Ratsuchenden bei Bedarf etwa in tür­ki­scher oder rus­si­scher Sprache zur Seite steht. Die Telefonnummer zur Terminvereinbarung 0800 011 77 25 ist mon­tags bis frei­tags von 8.00 bis 22.00 Uhr und sams­tags von 8.00 bis 18.00 Uhr kos­ten­frei erreich­bar (auch aus dem Mobilfunknetz).

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)