Wohnungseinbrüche – Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch (ots) Am Mittwochabend (05.02.), gegen 21:00 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis dar­über, dass Unbekannte sich an einem frei­ste­hen­den Einfamilienhaus an der Sauerbruchstraße im Neusser Stadionviertel zu schaf­fen gemacht hatten. 

Die Täter hat­ten bereits ein Fenster auf­ge­he­belt, als offen­sicht­lich ein Alarm aus­löste. Nachbarn ent­deck­ten Augenblicke spä­ter das offen­ste­hende Fenster und infor­mier­ten die Polizei. Die Einbrecher waren da bereits ver­schwun­den, ohne in das betrof­fene Haus ein­ge­drun­gen zu sein. Eine Fahndung durch die Polizei nach etwai­gen Verdächtigen ver­lief ohne Erfolg.

Erfolgreicher waren dage­gen Wohnungseinbrecher am glei­chen Tag in Meerbusch. An der Viehgasse in Osterath gelang es den Tätern, zwi­schen 14:50 Uhr und 18:10 Uhr, durch die zuvor auf­ge­he­belte Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein­zu­stei­gen. In der Wohnung durch­such­ten sie Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Dabei fie­len ihnen nach ers­ten Erkenntnissen meh­rere Armbanduhren in die Hände.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer zu den genann­ten Tatzeiten etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat, etwa Personen oder Fahrzeuge, wird gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(95 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)