Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen: „Ein gerech­tes Rentensystem für Frauen“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im Rhein- Kreis Neuss hatte am 20. Januar 2020 eine Veranstaltung zu einem inter­es­san­ten Thema, dass es wert ist, gesell­schaft­lich stär­ker betrach­tet zu wer­den.

Die Diskussion „Ein gerech­tes Rentensystem für Frauen“ fand in der Gaststätte „Zur Alten Post“ in Neuss-​Weckhoven statt. Referent war Roland Engels vom DGB NRW. Seinem Vortrag schloss sich eine rege Diskussion an.

Natürlich wurde über Themen wie Grundrente, Altersarmut und Bedürftigkeitsprüfung dis­ku­tiert. Einig war man sich dass die Jahre für Bildung, Pflege und Erziehung bei der Rente unbe­dingt ange­rech­net wer­den müs­sen.

Fazit des Abends ist: „Die Politik muss sich mit die­sem Thema noch stär­ker aus­ein­an­der­set­zen und für kon­krete Verbesserungen sor­gen“, so die ASF-​Vorsitzende Nicole Jockisch.

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)