Kino-​Mittwoch zeigt zwei preis­ge­krönte Filme in der Kulturhalle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit zwei preis­ge­krön­ten Spielfilmen geht am Mittwoch, 12. Februar, die Kino-​Reihe in der Dormagener Kulturhalle weiter. 

Im Rahmen des Seniorenkinos ist um 15 Uhr die ita­lie­ni­sche Komödie „Das Festmahl im August“ auf der 28 Quadratmeter gro­ßen Leinwand zu sehen. Um 19 Uhr folgt im Programmkino das mit dem Europäischen Filmpreis aus­ge­zeich­nete Drama „Toni Erdmann“.

Mit einer gemüt­li­chen Kaffee- und Kuchenrunde beginnt um 14 Uhr der Seniorenkino-​Nachmittag, ehe eine Stunde spä­ter der 80-​minütige Film „Das Festmahl im August“ star­tet. Die Geschichte spielt bei römi­scher Sommerhitze. Gianni kann nicht in die Ferien fah­ren, weil er seine domi­nante Mutter betreuen muss. Zu allem Überfluss bit­tet ihn Hausverwalter Luigi, zwei Tage auf seine alte Mutter Marina auf­zu­pas­sen. Da Gianni bei Luigi mäch­tig in der Kreide steht, wil­ligt er not­ge­drun­gen ein. Was er da noch nicht ahnt: Auch Luigis Tante Maria und die Mutter sei­nes Arztes wer­den über den anste­hen­den Feiertag bei Gianni „abge­la­den“. Und so sieht er sich plötz­lich in der Gesellschaft von gleich vier rüs­ti­gen Damen, die ihn ordent­lich auf Trab hal­ten und sich auch noch unter­ein­an­der hef­tig bekrie­gen. Die Stimmung bes­sert sich erst, als Giovanni für die Damen ein opu­len­tes Festmahl zubereitet.

Im Programmkino am glei­chen Abend ist es Musiklehrer Winfried, der mit sei­nen 65 Jahren noch immer für jeden Scherz zu haben ist. Als sein lang­jäh­ri­ger Begleiter, sein Hund, stirbt, beschließt er spon­tan, seine Tochter Ines mit einem Besuch zu über­ra­schen. Diese ist als schwer beschäf­tigte Geschäftsfrau gerade in Rumänien unter­wegs und kann ihren zu Witzen auf­ge­leg­ten Vater nun gar nicht gebrau­chen. Winfried ver­wan­delt sich dar­auf­hin in sein leicht ver­rück­tes Alter Ego namens Toni Erdmann, um Ines aus der Reserve zu locken.

Die Zuschauer sit­zen wie­der gemüt­lich an Tischen. Karten für das Seniorenkino inklu­sive Kaffee, Wasser und Kuchen kos­ten im Vorverkauf sie­ben Euro und an der Tageskasse 8,50 Euro. Die Tickets für das Programmkino sind zum Preis von 8,50 Euro erhält­lich. Die Karten gibt es im Vorverkauf beim Kulturbüro, tele­fo­nisch unter 02133 257 338 und im Internet unter www​.dor​ma​gen​.de/​t​i​c​k​ets.

Senioren, die Begleitung benö­ti­gen, kön­nen sich an den Kulturbegleitdienst der FreiwilligenAgentur Dormagen wen­den. Informationen gibt es tele­fo­nisch unter 02133 539 220.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)