Bedburg – Auto von Windböe erfasst – Grevenbroicherin leicht verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Erft-​Kreis (ots) Am Mittwoch (29. Januar) ist auf der Landesstraße (L) 279 ein Auto von einer Windböe erfasst wor­den und von der Fahrbahn abgekommen.

Eine 29-​jährige Frau aus Grevenbroich fuhr gegen 16:15 Uhr mit ihren bei­den Kindern (2/​5) aus Pütz kom­mend in Richtung Kirchherten. Der Autofahrerin zufolge ver­lang­samte sie ihre Geschwindigkeit auf­grund des star­ken Seitenwinds.

Als eine stär­kere Böe den Wagen erfasste, ver­lor die Mutter die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und über­schlug sich in einem Feld, wo das Auto schließ­lich ste­hen­blieb. Die 29-​Jährige wurde leicht ver­letzt. Sie kam wie auch ihre bei­den Kinder vor­sorg­lich in ein Krankenhaus.

Ihr nicht mehr fahr­be­rei­tes Auto musste abge­schleppt wer­den. Auf dem Feld ent­stand durch den Unfall Flurschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 279 gesperrt. 

(133 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)