Super-​AGs der Interkulturellen Projekthelden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Im Rahmen der Super-​AGs der Interkulturellen Projekthelden fan­den Workshops in meh­re­ren Einheiten in ins­ge­samt sechs Kunst- und Kultursparten statt: Songwriting, Upcycling, Faltkunst/​Origami, Naturapotheke, Videospieldesign und Tanz/​Choreographie.

Die Workshops und ihre Inhalte waren als Impulse für Teilnehmende mit bis­her wenig Berührungspunkten mit dem jewei­li­gen Themenfeld bzw. der jewei­li­gen Kultur-​/​Kunstsparte kon­zi­piert. Insgesamt waren 50 ver­schie­dene Kinder und Jugendliche an den Workshops betei­ligt, pro Einheit im Schnitt 12 Kinder und Jugendliche. Das gesamte Projekt wurde in Zusammenarbeit mit ver­schie­de­nen Flüchtlingsheimen und dem Jugendzentrum „Das InKult“ am Berghäuschensweg durch­ge­führt.

Die Super-​AGs star­te­ten unter der Leitung von Dennis Palmen und Amadeus Sektas mit dem Songwriting-​Workshop. Hier hat­ten die Kinder die Möglichkeit, einen eige­nen Songtext zu ver­fas­sen. Es ent­stand ein Song, wel­cher in einem pro­fes­sio­nel­len Tonstudio auf­ge­nom­men und bear­bei­tet wurde. Die Kids durf­ten nach­ein­an­der ihre selbst geschrie­be­nen Parts ein­sin­gen und haben Details zur Tonstudiotechnik und den dor­ti­gen Abläufen bei einer Songproduktion erfah­ren.

Der Upcycling-​Workshop fand mit der bil­den­den Künstlerin Angelika Vienken in den Räumen der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung InKult statt. Die Teilnehmenden hat­ten u.a. aus PET-​Flaschen einen Besen und aus Plastik‑, Aluminium und Holzresten ein gro­ßes Kunstwerk kre­iert. Neben den ein­zel­nen Techniken wurde auch all­ge­mein über das Thema Müll und Nachhaltigkeit gespro­chen.

Die Naturapotheke wurde von Künstlerin Melanie Rieken ange­lei­tet. Hier hat­ten die Teilnehmenden aus natür­li­chen Zutaten z.B. Seife oder Hustenbonbons mit Minze sel­ber zube­rei­tet und her­ge­stellt haben. Auch eine Salbe zur Wund- oder Hautpflege wurde selbst gemacht.

Unter der Leitung der Tänzerin und Choreographin Arnika Riede fand eine Tanzwerkstatt im Kulturforum Alte Post statt. Die Kinder erlern­ten „Basics“, also ein­fa­che Tanzschritte, die in vie­len Choreographien vor­kom­men. Im Anschluss wur­den mit die­sen Basics kom­ple­xere Choreographien ent­wi­ckelt und prä­sen­tiert.

Zu eini­gen der Super-​AGs (Upcycling, Origami und Tanzen) wur­den Faltblätter/​Anleitungen ent­wi­ckelt (mit foto­ba­sier­ten Informationen/​Anweisungen), wel­che den Teilnehmenden für wei­tere Übungen zum Thema bzw. zur Kunstsparte Hilfe und Inspiration lie­fern.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.