Polizei stellt Flüchtige nach Kraftstoffdiebstahl – Kripo ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Auf dem umzäun­ten Gelände einer Baustelle an der Landstraße 381, in Höhe Weilerhöfe, mel­de­ten Zeugen in der Nacht zu Montag (27.01.), um kurz nach 0 Uhr, meh­rere ver­däch­tige Personen, die mit Kanistern zu Gange waren.

Als sich ein Streifenwagen dem ver­meint­li­chen Tatort näherte, ergrif­fen die Männer die Flucht. Zurück blie­ben knapp 20 Kanister, die offen­sicht­lich zum Abtransport gestoh­le­nen Kraftstoffes ver­wen­det wer­den sollten.

In die Fahndung nach den mut­maß­li­chen Dieben wurde auch ein Polizeihund ein­ge­bun­den. Er führte die Einsatzkräfte ziel­stre­big zu einer nah­ge­le­ge­nen Pferdekoppel, wo einer der Verdächtigen sich ver­steckt hielt. Der 23-​Jährige ließ sich wider­stands­los festnehmen.

Indes stell­ten Streifenbeamte einen ver­meint­li­chen Komplizen (26 Jahre alt) im Bereich der Büttger-​Buscherhöfe. Auch ein Auto, mit dem die Tatverdächtigen augen­schein­lich ange­reist waren sowie die teils vol­len Kanister mit Treibstoff stellte die Polizei sicher.

Die wei­te­ren Ermittlungen wegen des Verdachts des Bandenmäßigen Diebstahls über­nahm die Kripo.

(126 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)