Telefonbetrüger erbeu­ten Wertgegenstände – Informieren Sie sich und andere

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) Am Donnerstag (23.01), rie­fen fal­sche Polizisten, gegen 22:15 Uhr, eine Anwohnerin der Wahlenstraße an.

Die Betrüger teil­ten der Frau mit, dass sie auf der Liste einer rumä­ni­schen Bande von Kriminellen stünde. Um ihr Hab und Gut zu schüt­zen, solle sie Wertgegenstände zusam­men­su­chen, die eine angeb­li­che Zivilpolizistin dann abho­len würde. Die Anwohnerin war zu Beginn skep­tisch gegen­über dem Anrufer, doch die­ser beein­flusste sie gekonnt.

Die Wertgegenstände wur­den wie bespro­chen von einer weib­li­chen Person an der Anschrift der Seniorin abge­holt.

  • Die Frau war unge­fähr 30 Jahre alt, zwi­schen 165 und 170 Zentimetern groß, schlank gebaut und dun­kel geklei­det. Sie hatte dunk­les Haar, wel­ches sie zu einem Pferdeschwanz gebun­den trug.

Kurz nach­dem die Unbekannte mit der Beute ver­schwun­den war, kamen der Betrogenen erneut Zweifel und sie rief die Polizei an. So stellte sich her­aus, dass sie Opfer von Betrügern gewor­den war.

Wer mög­li­che Hinweise zu den Tätern in die­sem Fall geben kann, wird gebe­ten, sich unter 02131 300–0 mit der Kripo in Verbindung zu set­zen.

Tipps der Polizei:

Gehen Sie kei­nes­falls auf Forderungen nach Geld ein und legen Sie auf.

Die Polizei wird Sie am Telefon nie­mals nach dem Aufbewahrungsort von Wertgegenständen und/​oder Bargeld befra­gen, auch nicht nach per­sön­li­chen Daten zum Abgleich. Sollte ein Anrufer sich als Polizist aus­ge­ben und behaup­ten, Ihr Namen stünde auf einer dubio­sen Liste, seien Sie skep­tisch und been­den Sie das Gespräch.

Seien Sie gene­rell miss­trau­isch, wenn Unbekannte sich nach Ihren Vermögensverhältnissen erkun­di­gen!

In allen Fällen gilt: infor­mie­ren Sie die echte Polizei, wenn Ihnen ein Anruf ver­däch­tig vor­kommt oder Sie Opfer eines Betruges gewor­den sind, ent­we­der über 02131–3000 oder über den Notruf 110.

Durch Ihre Aussage kön­nen Sie viel­leicht dazu bei­tra­gen, den Tätern auf die Spur zu kom­men.

Hilfreiche Tipps fin­den Sie auch auf der Homepage der Polizei: https://​rhein​-kreis​-neuss​.poli​zei​.nrw

(40 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.