Neuss – A 57 in Richtung Köln – Schwerer Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Düsseldorf, Neuss (ots) Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei stellt sich der Unfall wie folgt dar:

Eine 36-​jährige pol­ni­sche Lkw-​Fahrerin war mit ihrem Fahrzeug auf dem rech­ten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn der A 57 in Fahrtrichtung Köln unter­wegs. Nachdem sie das Autobahnkreuz Neuss-​West pas­sierte, wech­selte sie auf den rech­ten Fahrstreifen.

Dieser ist gleich­zei­tig die Verlängerung der Tangente von der A 46 aus Richtung Heinsberg kom­mend. Dabei über­sah sie den Pkw (Hyundai) eines 19-​Jährigen aus Mönchengladbach. Beide Fahrzeuge berühr­ten sich. Durch den Zusammenstoß geriet der Pkw ins Schleudern und stieß auf dem lin­ken Fahrstreifen gegen die Beifahrerseite eines Pkw (Porsche), wel­cher von einem 68-​Jährigen aus Kaarst geführt wurde. Dieser wurde durch den Zusammenstoß auf den mitt­le­ren Fahrstreifen gescho­ben und prallte fron­tal gegen die linke hin­tere Seite eines Sattelzuges.

Durch den Verkehrsunfall wurde die 74-​jährige Beifahrerin des Porsche schwer ver­letzt und anschlie­ßend in eine Klinik gebracht. Der 68-​jährige Fahrer wurde leicht ver­letzt aus der Klinik ent­las­sen. Die wei­te­ren Unfallbeteiligten blie­ben unver­letzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Hauptfahrbahn der A 57 und die Tangente von der A 46 auf die A 57 Richtung Köln gesperrt.

Die Freigabe erfolgte um 11 Uhr. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Das größte Stauausmaß auf der A 57 und auf der A 46 betrug jeweils 6.000 Meter.

Bilder hier

(976 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)