Polizei nimmt Verdächtigen nach Autoaufbruch fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss-​Norf (ots) In der Nacht zu Mittwoch (22.01.), gegen kurz vor 1 Uhr, infor­mier­ten Zeugen die Polizei über einen Mann, der an der Donaustraße ver­suchte, die Türen par­ken­der Autos zu öff­nen.

Als der Verdächtige kurz dar­auf den nahen­den Streifenwagen erkannte, ver­suchte er zu flüch­ten, jedoch ohne Erfolg. Bei dem 33-​Jährigen fan­den die Ordnungshüter neben offen­sicht­li­cher Beute auch Utensilien für Drogenkonsum. Der Mann ohne fes­ten Wohnsitz wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men und einem Richter vor­ge­führt. Dieser ord­nete Untersuchungshaft gegen den poli­zei­be­kann­ten Mann an.

Der Sachverhalt macht deut­lich, wie wich­tig Hinweise auf­merk­sa­mer Zeugen sind, um Straftaten zu ver­hin­dern oder Straftäter ding­fest zu machen. Die Polizei geht mit zivi­len und uni­for­mier­ten Streifen gegen Diebstahl und Einbruch vor, doch sie kann nicht über­all sein. Deshalb ist sie auf die Mithilfe der Bürger und Bürgerinnen ange­wie­sen.

Niemand muss sich selbst in Gefahr brin­gen, wenn er eine ver­däch­tige Beobachtung macht. Informieren Sie aus siche­rer Entfernung die Polizei über den Notruf 110 und schil­dern Sie Ihre Beobachtungen mög­lichst genau. So hat die Polizei die Chance, schnell am Ort des Geschehens zu sein.

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)