Kreisgesundheitsamt: Astrid Cremer ist die neue Aidsberaterin

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-​Kreis Neuss – Astrid Cremer ist seit Anfang des Jahres Aidsberaterin im Kreisgesundheitsamt. Sie zeigt sich begeis­tert von dem neuen Arbeitsfeld.

Die Aufgabe als Aidsberaterin ist eine neue Herausforderung für mich“, sagt die Sozialpädagogin, die beim Caritasverband Neuwied viele Jahre in der Schuldnerberatung tätig war und vor fünf Jahren die Schwangerschaftsberatung über­nahm. „Ich freue mich sehr dar­auf und für mich ist es wich­tig, ebenso wie mei­ner bis­he­ri­gen sozia­len Arbeit die Selbstbestimmung, Selbstbehauptung und Selbstorganisation eines jeden Klienten zu stär­ken“, betont sie.

In den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich bie­tet Astrid Cremer regel­mä­ßig Sprechstunden an. Wer zu ihr kommt und im gemüt­lich ein­ge­rich­te­ten Büro Platz nimmt, merkt sofort: Das per­sön­li­che Gespräch steht im Mittelpunkt. „Ich will den Ratsuchenden vor allem Hilfestellung und Unterstützung bie­ten“, sagt die Beraterin. „Natürlich biete ich auch HIV-​Tests an, doch gerade bei einer Neuinfizierung braucht die betrof­fene Person jeman­den zum Reden.“

Das Kreisgesundheitsamt bie­tet Beratung und Tests unter dem Schutz der Anonymität an. Niemand muss sei­nen Namen sagen oder seine Krankenversicherungskarte vor­le­gen, ver­si­chert Astrid Cremer. Der anonyme und kos­ten­freie Aids-​Test wird an ein gro­ßes Labor geschickt und sollte frü­hes­tens sechs bis acht Wochen nach der ver­meint­li­chen Ansteckung durch­ge­führt wer­den. Das Ergebnis liegt in der Regel inner­halb von drei Tagen vor. Viele Betroffene nut­zen mitt­ler­weile jedoch den kos­ten­pflich­ti­gen Schnelltest, der 6,30 Euro kos­tet. Dabei liegt das Ergebnis schon nach 30 Minuten vor; aller­dings ist die­ser Test erst drei Monate nach dem mög­li­chen Ansteckungstermin aus­sa­ge­kräf­tig.

Auch Prävention – zum Beispiel in Schulen – ist ein wich­ti­ges Thema für Astrid Cremer. Sie weist dar­auf hin, dass einer Ansteckung auf unter­schied­li­chen Wegen vor­ge­beugt wer­den kann. „Durch die Arbeit an Schulen sor­gen wir dafür, dass die Präventionskette so früh wie mög­lich beginnt“, betont die Aidsberaterin. „Wir klä­ren die Schüler über HIV auf und sen­si­bi­li­sie­ren sie für Schutzmaßnahmen wie Safer Sex.“ Dabei geht es häu­fig neben HIV auch um andere sexu­ell über­trag­bare Infektionen sowie all­ge­mein um das Thema sexu­elle Gesundheit. „Mit unse­rer Arbeit wol­len wir das Thema Aids von Tabus befreien und gleich­zei­tig die Solidarität der von HIV betrof­fe­nen Menschen för­dern“, erläu­tert Astrid Cremer.

Astrid Cremer ist seit Anfang des Jahres Aidsberaterin im Kreisgesundheitsamt. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Interessierte kön­nen sich online für die Aidsberatung des Gesundheitsamtes anmel­den unter ter​min​.rhein​-kreis​-neuss​.de. Telefonisch ist Astrid Cremer unter der Nummer 02131 928‑5391 erreich­bar. Ihre Sprechstunden sind diens­tags von 13.30 bis 14.45 Uhr und don­ners­tags von 9 bis 11.30 Uhr jeweils in Neuss sowie mitt­wochs von 9 bis 11.15 Uhr in Grevenbroich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​a​i​d​s​b​e​r​a​t​ung.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.