Fahrausweisautomatenaufbruch in Frimmersdorf – Bundespolizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf, Grevenbroich (ots) Am Haltepunkt Frimmersdorf wurde in der Nacht von Samstag zu Sonntag (18./19. Januar) ein Fahrausweisautomat der Deutschen Bahn AG auf­ge­bro­chen und die Geldkassette entwendet. 

Ersten Ermittlungen zufolge, nutz­ten die Täter ver­mut­lich ein Fahrzeug für den Aufbruch. Nun bit­tet die Bundespolizei um Zeugenhinweise.

Nach dem Aufbruch wur­den in unmit­tel­ba­rer Nähe fri­sche Dieselspuren auf dem Asphalt gefun­den. Die Bundespolizei ver­folgt unter ande­rem den Ansatz, dass der Automat mit­tels eines Pkw und einer Kette oder einem Seil auf­ge­bro­chen wurde. Das Tatfahrzeug ist mög­li­cher­weise durch die Zuglast beschä­digt wor­den und ver­liert Kraftstoff.

Die Bundespolizei bit­tet Zeugen um sach­dien­li­che Hinweise. Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ver­däch­tige Personen oder eine ver­däch­tige Situation am Haltepunkt oder inner­halb der Ortschaft Frimmersdorf wahrgenommen?

Konnte mög­li­cher­weise ein Fahrzeug beob­ach­tet wer­den, das Kraftstoff ver­liert? Die Bundespolizei nimmt Ihre Hinweise unter der kos­ten­lo­sen Hotline 0800 6 888 000 rund um die Uhr entgegen.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)