Fahrausweisautomatenaufbruch in Frimmersdorf – Bundespolizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Düsseldorf, Grevenbroich (ots) Am Haltepunkt Frimmersdorf wurde in der Nacht von Samstag zu Sonntag (18./19. Januar) ein Fahrausweisautomat der Deutschen Bahn AG auf­ge­bro­chen und die Geldkassette ent­wen­det.

Ersten Ermittlungen zufolge, nutz­ten die Täter ver­mut­lich ein Fahrzeug für den Aufbruch. Nun bit­tet die Bundespolizei um Zeugenhinweise.

Nach dem Aufbruch wur­den in unmit­tel­ba­rer Nähe fri­sche Dieselspuren auf dem Asphalt gefun­den. Die Bundespolizei ver­folgt unter ande­rem den Ansatz, dass der Automat mit­tels eines Pkw und einer Kette oder einem Seil auf­ge­bro­chen wurde. Das Tatfahrzeug ist mög­li­cher­weise durch die Zuglast beschä­digt wor­den und ver­liert Kraftstoff.

Die Bundespolizei bit­tet Zeugen um sach­dien­li­che Hinweise. Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ver­däch­tige Personen oder eine ver­däch­tige Situation am Haltepunkt oder inner­halb der Ortschaft Frimmersdorf wahr­ge­nom­men?

Konnte mög­li­cher­weise ein Fahrzeug beob­ach­tet wer­den, das Kraftstoff ver­liert? Die Bundespolizei nimmt Ihre Hinweise unter der kos­ten­lo­sen Hotline 0800 6 888 000 rund um die Uhr ent­ge­gen.

(27 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.