Drei ver­letzte Personen nach Verkehrsunfall auf der B59n – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Sinsteden (ots) Am Dienstag (21.01.), gegen 11:10 Uhr, wurde die Polizei zu einem schwe­ren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 59n bei Sinsteden gerufen.

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei, befuhr ein Firmenfahrzeug der Straßenbetriebe NRW lang­sam den Fahrbahnrand der Ortsumgehung Sinsteden als ein 48-​Jähriger mit einem Sattelschlepper auffuhr.

Durch den Zusammenstoß erlit­ten die Insassen des vor­de­ren Fahrzeuges (60 und 59 Jahre alt) sowie der Lastkraftwagenfahrer Verletzungen, die eine Behandlung im Krankenhaus not­wen­dig mach­ten. Für den Transport wurde unter ande­rem ein Rettungshubschrauber eingesetzt.

Die Polizei sperrte vor­über­ge­hend die Straße, für die Rettungs- und Unfallaufnahmemaßnahmen. Die genaue Kollisionsursache ist der­zeit noch unbe­kannt und Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen des Verkehrskommissariats.

Die Polizei sucht drin­gend Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben kön­nen. Sie wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

Nachtrag 17:12 Uhr

Die Sperrung ist soeben auf­ge­ho­ben wor­den und die Unfallaufnahme vor Ort abge­schlos­sen. Die B59n ist wie­der befahrbar.

(324 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)