Polizei ermit­telt nach Raub eines Portemonnaies

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) In der Nacht zu Sonntag (19.01.), gegen kurz nach 2 Uhr, kam es nach Aussage eines 22-​jährigen Mönchengladbachers und unbe­tei­lig­ter Zeugen zu einem Raubüberfall am Ostwall, nahe des Stadtparks. 

Gegenüber der alar­mier­ten Polizei berich­tete der 22-​Jährige, dass eine Gruppe von sechs ihm unbe­kann­ten Personen unver­mit­telt auf ihn zuge­tre­ten sei und Geld gefor­dert habe. Dann sei es zu kör­per­li­chen Übergriffen in Form von Schlägen und Tritten gekommen.

  • Anschließend hät­ten sich die etwa 15 bis 20 Jahre alten, dun­kel­ge­klei­de­ten Täter mit samt der Geldbörse des 22-​Jährigen in Richtung Apfelwiese entfernt.

Eine Fahndung der Polizei ver­lief in der Nacht ohne Erfolg. Die Kripo hat die wei­te­ren Ermittlungen auf­ge­nom­men. Der Mönchengladbacher erlitt bei der Attacke Verletzungen, die eine Behandlung in einem Krankenhaus not­wen­dig machten.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder die Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 an die Polizei zu wenden.

(76 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)