Geruchsbelästigung im Industriegebiet – keine Gefahr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – (FW Grevenbroich) Ein unkla­rer schwe­fe­li­ger Geruch sorgte am heu­ti­gen Freitagmorgen für einen Einsatz der Feuerwehr Grevenbroich.

Im Bereich der Benzstraße bis zur Zeppelinstraße im Industriegebiet-​Ost konnte durch die Besatzung des alar­mier­ten Löschfahrzeuges die­ser Geruch bestä­tigt wer­den. „Wir haben dar­auf­hin das Alarmstichwort erhöht und wei­tere Kräfte ange­for­dert – unter ande­rem ein Messfahrzeug der Feuerwehr Neuss”, sagt Einsatzleiter Michael Wolff.

Im Bereich zwi­schen der Zeppelinstraße, der Kreisstraße 10 und auch inner­halb des Werkgeländes der ansäs­si­gen Aluminiumbetriebe wur­den ver­schie­dene Messungen durch­ge­führt. „Diese waren alle nega­tiv.

Das bedeu­tet es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung”, erklärt Wolff. Der Einsatz wurde dar­auf­hin gegen 10.15 Uhr been­det. Aktuell besteht im benann­ten Bereich wei­ter­hin ein leicht fau­li­ger Geruch. „Die Ursache dafür ist nicht aus­zu­ma­chen”, sagt Wolff.

Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften der haupt­amt­li­chen Wache, der Einheit Stadtmitte und der Feuerwehr Neuss im Einsatz.

(212 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)