DNA über­führt Verdächtigen – Europäischer Haftbefehl voll­streckt – Gesuchter Albaner in Haft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss Korschenbroich (ots) Ein wegen Wohnungseinbruchdiebstahl gesuch­ter 33-​Jähriger konnte in der ver­gan­ge­nen Woche von Italien nach Deutschland aus­ge­lie­fert werden. 

Ermittler des Neusser Fachkommissariats über­nah­men den Mann alba­ni­scher Staatsangehörigkeit in Rom. Er ist drin­gend ver­däch­tig, im Februar 2018 in Korschenbroich an der Heerstraße einen Wohnungseinbruch began­gen zu haben.

Durch inten­sive Spurensicherungsarbeit der Kripo konnte am Tatort DNA gesi­chert wer­den. Ein Abgleich mit der Datenbank des LKA NRW erbrachte einen Treffer, da eine Person mit dem ana­ly­sier­ten soge­nann­ten „gene­ti­schen Fingerabdruck” dort regis­triert ist.

Da der Albaner flüch­tig war, wurde er von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit euro­päi­schem Haftbefehl zur Fahndung aus­ge­schrie­ben. Nunmehr konnte er in Italien fest­ge­nom­men werden.

Die Fahnder führ­ten den 33-​Jährigen am 09.01.2020 einem Haftrichter beim Amtsgericht Düsseldorf vor und brach­ten den Verdächtigen anschlie­ßend in eine Justizvollzugsanstalt.

(240 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)