Dormagener Künstler Roger Nyssen stellt im Kulturhaus aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – „Metamorphose“ hat Roger Nyssen seine Kunstausstellung beti­telt, die vom 16. Januar bis 10. April in der Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen zu sehen sein wird.

Mehr als 80 Werke stellt der Dormagener auf drei Etagen in dem licht­durch­flu­te­ten Gebäude an der Langemarkstraße 1–3 aus. Zur Eröffnung am Donnerstag, 16. Januar, um 19.30 Uhr, sind Interessierte herz­lich ein­ge­la­den.

Roger Nyssen erläu­tert die Idee hin­ter sei­ner Ausstellung so: „Das Wesen der Materie ist Bewusstsein, ihr Sinn Verwandlung. Alles in die­ser Welt wird gebo­ren, formt sich um und ver­geht, um wie­der neue Gestalt anzu­neh­men. Schaue ich zurück auf mehr als 40 Jahre mei­ner Arbeit, war die Suche nach Spuren die­ser schein­bar uni­ver­sel­len Wirklichkeit immer wie­der mein Antrieb.“

So macht diese Ausstellung das Werk von Roger Nyssen als Einheit erfahr­bar. Radierungen, Holzschnitte und Grafiken tref­fen auf groß­for­ma­tige Ölgemälde der ver­gan­ge­nen drei Jahre. Gemeinsam ist ihnen die sur­reale Verwandlung von Erscheinungen aus Natur und Geist, oft ver­bun­den mit ihrer mytho­lo­gi­schen Deutung. Roger Nyssen ver­steht sich selbst nicht als Surrealist, eher als Grenzgänger, der Methoden und Stilmittel die­ser Kunstrichtung bewusst in sei­ner Arbeit nutzt.

Die Ausstellung setzt drei Schwerpunkte: „Die Stimme der Steine“ mit Arbeiten aus dem Zyklus „Domseelen“ (2016–2018), „Trisolaris“ – apo­ka­lyp­ti­sche Visionen (2018) – und „Mythos Realität“, Arbeiten an der Grenze zur Wirklichkeit (1978 bis heute).

Die Ausstellung ist bis zum 10. April, mon­tags bis frei­tags von 9 bis 20 Uhr, zu sehen. Während der Osterferien vom 6. bis 10. April sind die Öffnungszeiten mon­tags bis frei­tags von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Fragen zum Ausstellungsprogramm beant­wor­tet Daniela Cremer im städ­ti­schen Kulturbüro tele­fo­nisch unter 02133 257 605.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.