Führung im Clemens Sels Museum – Die ver­bin­dende Sprache der Kunst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Im Dialog mit den Werken: Kunstvermittlerin Anja Friedl führt am kom­men­den Sonntag, 12. Januar 2020 um 15.30 Uhr durch die aktu­elle Sonderausstellung „Begegnungen. Die ver­bin­dende Sprache der Kunst “. 

In der Ausstellung gilt es, anhand von 40 Paaren die innere Verbindung zwi­schen den Werken zu ent­de­cken. Dabei set­zen sich die Paare aus je einem Objekt aus dem Museumsbestand und aus der russisch-​jüdischen Privatsammlung Rubinstein-​Horowitz zusammen.

Entstanden ist ein visu­el­ler Dialog mit einer brei­ten Themenvielfalt, der den Besucher die Ausstellung mit eige­nen Augen ent­de­cken und auf eine per­sön­li­che „Sehreise“ gehen lässt.

Die Teilnahme an der 45-​minütigen Führung kos­tet drei Euro zuzüg­lich drei Euro. Telefonische Informationen gibt es diens­tags bis sams­tags von 11 bis 17 Uhr sowie sonn­tags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/​904141.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)