Wohnungseinbruch an Neujahr – Hubschrauber im Einsatz – Polizei nimmt Verdächtigen fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch-​Büderich (ots) An Neujahr (Mittwoch, 1.1.) kam es zu einem Wohnungseinbruch „Im Kamp” in Büderich. Die Polizei konnte einen Verdächtigen fest­neh­men, der gemein­sam mit einem mut­maß­li­chen Komplizen zu Fuß geflüch­tet war.

Gegen 17:20 Uhr beab­sich­tigte eine Streifenwagenbesatzung ein Auto zu kon­trol­lie­ren, das in Richtung Osterath unter­wegs war. Als der Wagen in die Viehgasse ein­ge­bo­gen war, hielt er unver­mit­telt an und zwei Männer ver­lie­ßen flucht­ar­tig das Fahrzeug. Die Polizisten konn­ten einen 27-​jährigen Verdächtigen unweit der Viehgasse vor­läu­fig fest­neh­men. In die Fahndungsmaßnahmen der Polizei war auch ein Hubschrauber ein­ge­bun­den.

Bei der Durchsuchung des zurück­ge­las­se­nen Fahrzeugs wurde Diebesgut auf­ge­fun­den, das einem aktu­el­len Wohnungseinbruch „Im Kamp” zuge­ord­net wer­den konnte. Unbekannte hat­ten am spä­ten Neujahrsnachmittag ein Kellerfenster auf­ge­he­belt und sich so Zutritt zu einem Reihenhaus ver­schafft. Die Täter hat­ten offen­sicht­lich meh­rere zum Teil hoch­wer­tige Handtaschen und Schmuck bei dem Einbruch ent­wen­det.

Die Kriminalpolizei prüft, ob der Festgenommene für wei­tere Wohnungseinbrüche in Meerbusch, Neuss und Kaarst (siehe unsere Pressemitteilung vom 02.01.2019), in Betracht kommt. Das Auto stellte die Polizei sicher. Die Spurenauswertung dau­ert an.

Der 27-​Jährige, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, schweigt zu den Vorwürfen. Gegen ihn liegt zudem ein inter­na­tio­na­ler Haftbefehl aus Belgien vor. Er wurde am Donnerstag (2.1.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf einem Haftrichter vor­ge­führt, der einen Haftbefehl erließ.

Die Ermittlungen dau­ern an.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.