Rommerskirchen: Irritation am neuen Fahrkartenautomaten am Bahnhof

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In den ver­gan­ge­nen Tagen häuf­ten sich Beschwerden Rommerskirchener Bürgerinnen und Bürger über den neuen Fahrkartenautomaten des VRR am Bahnhof Rommerskirchen. 

Dieser wurde vor eini­gen Wochen gegen den bis­he­ri­gen Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn aus­ge­tauscht. Fahrgäste – ins­be­son­dere die höhe­ren Lebensalters – bekla­gen das miss­ver­ständ­li­che Menü zur Auswahl des Fahrtzieles Köln. Dort kann man nach Eingabe des Fahrtzieles Köln aus­wäh­len, ob man eine Fahrkarte der Preisstufe 3 über Dormagen oder über Bergheim oder gar der Preisstufe 4 über Dormagen und Bergheim aus­wäh­len möchte.

Jedoch fährt vom Rommerskirchener Bahnhof weder ein Zug nach Dormagen noch nach Bergheim, geschweige denn über eines die­ser Ziele nach Köln. Sowohl der Regionalexpress 8 als auch die Regionalbahn 27 fah­ren von Rommerskirchen direkt über Pulheim nach Köln. Beim bis­he­ri­gen Fahrkartenautomaten war dies ein­deu­tig und unmiss­ver­ständ­lich gelöst.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Es wäre also hilf­reich, wenn das Auswahlmenü des Fahrkartenautomaten nicht Dormagen oder Bergheim, son­dern Pulheim als Zwischenhalt ange­ben könnte. Damit wür­den die bestehen­den Irritationen sicher­lich schnell der Vergangenheit ange­hö­ren. Ich habe den VRR ent­spre­chend ange­schrie­ben, damit hier mög­lichst rasch Abhilfe geschaf­fen wird.” Der VRR hat sich umge­hend gemel­det und fol­gen­des mitgeteilt:

Wir haben den geschil­der­ten Fall umge­hend an unse­ren Dienstleister, die Transdev Vertrieb, wei­ter­ge­lei­tet und hof­fen eine schnelle Lösung für das Problem zu fin­den.” Solange die Änderungen am Fahrkartenautomaten nicht vor­ge­nom­men sind, müs­sen Fahrgäste am Automaten eine Fahrkarte der Preisstufe 3 „über Bergheim” lösen, wenn sie nach Köln fahren.

(220 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)