Rhein-​Kreis Neuss: Norovirus war Grund für Durchfallerkrankungen an Neusser Schulen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Ausbruch des Norovirus Genotyp 2 war Grund für die Durchfallerkrankungen am Alexander-​von-​Humboldt-​Gymnasium und der Comenius-​Gesamtschule in Neuss. 

Dies haben die Untersuchungen von Stuhlproben durch das Kreis-​Gesundheitsamt nun erge­ben. Nachfragen des Gesundheitsamtes bei den Betroffenen Familien haben keine Hinweise auf schwere Krankheitsverläufe ergeben.

Beim Norovirus han­delt es sich um hoch­in­fek­tiöse Keime, die aus­ge­spro­chen leicht über­tra­gen wer­den. „Zum Schutz vor Erkrankungen emp­fiehlt es sich, ins­be­son­dere auf häu­fi­ges und sorg­fäl­ti­ges Händewaschen zu ach­ten“, so Dr. Michael Dörr, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Nachdem bei Schülern und Lehrern zahl­rei­che Durchfallerkrankungen auf­ge­tre­ten waren, hatte die Stadt Neuss als Schulträger die bei­den Schulen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-​Kreis Neuss am 11. Dezember bis zum 13. Dezember geschlos­sen. Inzwischen ist der Schulbetrieb wie­der auf­ge­nom­men worden.

(491 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)