Neuss/​Dormagen/​Kaarst: Einbrecher unter­wegs – Die Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Kaarst (ots) An der Pollenderstraße im Neusser Stadionviertel hat­ten die Bewohner eines Einfamilienhauses am Dienstagabend (10.12.) unge­be­te­nen Besuch.

Zwischen 17:15 Uhr und 19:45 Uhr schaff­ten es Einbrecher durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster in die Wohnung, durch­such­ten Teile des Mobiliars und ver­schwan­den nach ers­ten Erkenntnissen mit diver­sen Schmuckstücken.

Am Dienstagnachmittag (10.12.), in der Zeit von 14:50 Uhr bis 15:50 Uhr, ver­such­ten Unbekannte in ein Reihenhaus „Am Steinpfahl” in Dormagen-​Rheinfeld ein­zu­stei­gen. Hebelspuren am Terrassenfenster zeu­gen von der Arbeitsweise der Täter. Die Einbrecher schei­ter­ten jedoch auf­grund einer tech­ni­schen Zusatzsicherung und ver­schwan­den unver­rich­te­ter Dinge vom Grundstück.

Am Dienstagabend (10.12.), zwi­schen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr, waren Einbrecher in Kaarst-​Holzbüttgen erfolg­reich. Sie ver­schaff­ten sich hier Zutritt zu einem Haus an der Parkstraße, in dem sie im Obergeschoss ein Fenster auf­he­bel­ten. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten der oder die Täter Schmuck.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer etwas Verdächtiges im Bereich der geschil­der­ten Tatorte beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(104 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)