Korschenbroich: Diebstahl in Seniorenwohnheim – Verdächtiger mit wei­ßer Pudelmütze und Rucksack gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich (ots) Am zwei­ten Adventswochenende (Samstag, 7.12.) hat ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb in einer Korschenbroicher Senioreneinrichtung Beute gemacht.

Am Samstagmittag, gegen 13:50 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis, dass es soeben zu einem Diebstahl gekom­men sei. Nach bis­he­ri­gem Kenntnisstand hat sich ein Unbekannter Zugang zu dem Gebäude an der Freiheitsstraße ver­schafft und das unver­schlos­sene Zimmer einer Bewohnerin betre­ten, wäh­rend sie schlief. Aus einem auf­ge­he­bel­ten Möbeltresor habe der Verdächtige Schmuck und Bargeld mit­ge­hen las­sen. Als die Seniorin durch Geräusche auf den Vorfall auf­merk­sam wurde, ver­ließ der Unbekannte das Zimmer.

  • Zu ihm liegt fol­gende Beschreibung vor: Circa 20 Jahre alt, schlanke Statur, circa 180 Zentimeter groß. Er trug kurze dunkle Haare, eine weiße Pudelmütze, Jeans, eine dunkle Jacke und einen beigefarbenen/​roten Rucksack.

Ob eine wei­tere Beobachtung vom zwei­ten Advent mit dem Diebstahl im Zusammenhang steht, ist Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen. Am Sonntagmorgen war der Polizei gemel­det wor­den, dass im Zimmer einer ande­ren Bewohnerin meh­rere Schranktüren offen stan­den. Ob etwas ent­wen­det wurde, konnte noch nicht ange­ge­ben wer­den.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen schwe­ren Diebstahls ein­ge­lei­tet. Eine Fahndung ver­lief bis­lang erfolg­los.

Die Kriminalpolizei hat Spuren gesi­chert. Die Auswertung dau­ert an. Weitere Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder zum beschrie­be­nen Tatverdächtigen machen kön­nen, wer­den um einen Anruf beim Kriminalkommissariat in Kaarst gebe­ten. (Telefon 02131 3000).

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)