Dormagen: Stadt ehrt cbf-​Vorsitzende Klein und Engels

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Bürgermeister Erik Lierenfeld hat im Rahmen der Adventsfeier des Clubs Behinderter und ihrer Freunde (cbf) ver­gan­ge­nen Samstag, 7. Dezember, die Vereinsvorsitzende Ingrid Klein und ihrer Stellvertreterin Annemarie Engels geehrt. 

Klein erhielt die Silberne Ehrennadel, Engels die Goldene Münze der Stadt. „Jedes gelöste Problem ist ein­fach. Der Alltag stellt Menschen mit Handicaps aber ein ums andere Mal vor neue Probleme. Deshalb ist es gut, dass es Helferinnen und Helfer gibt“, sagte Lierenfeld in sei­ner Laudatio auf die Geehrten.

Von Anfang an sei es Ziel des Vereins gewe­sen, dass Behinderte und Nichtbehinderte sich darin begeg­nen und gemein­sam Lösungen für beson­dere Probleme der Behinderten gefun­den wer­den kön­nen. Ein Beispiel ist feh­lende Mobilität. Weil dies für viele Behinderte und ihre Angehörigen auch ein Problem dar­stellt, führte der cbf in Dormagen einen öffent­li­chen Behindertenfahrdienst ein. Dafür wer­den aktu­ell Fahrer gesucht.

Lierenfeld, der selbst cbf-​Mitglied ist, hob in sei­ner Rede her­vor, dass die Vereinsaktivitäten viel­fäl­tig seien. Dazu hät­ten Klein und Engels maß­geb­lich bei­getra­gen: „Sie haben den Verein, wie er heute ist, wesent­lich mit­ge­prägt. Ob Trödel, Basar, das tra­di­tio­nelle Fischessen oder die Adventsfeier: Begegnung und Austausch ste­hen stets im Mittelpunkt.“ Für die­ses her­aus­ra­gende Engagement seien die Ehrungen zumin­dest ein klei­ner Dank.

(v. l.): Annemarie Engels, Ingrid Klein und Bürgermeister Erik Lierenfeld. Foto: Stadt
(37 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)