Neuss/​Dormagen: Aus RE 6 wird RRX: Künftig National Express – Längere Ausfälle durch Baustellen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen – Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 sind auf der Linie RE 6 (RRX) zwi­schen Köln/​Bonn Flughafen und Minden 18 neue RRX-​Fahrzeuge von Siemens Mobility unter­wegs. Den Betrieb über­nimmt National Express.

Fahrgäste im Rheinland müs­sen sich aller­dings infolge von Baumaßnahmen über einen Großteil des Fahrplanjahrs 2019/​2020 auf eine geän­derte Linienführung einstellen.

In der Zeit vom 15. Dezember 2019 bis 18. April 2020 fin­den Baumaßnahmen in Düsseldorf-​Bilk statt. Vom 14. Juni 2020 bis vor­aus­sicht­lich Ende 2022 sind Baumaßnahmen an Eisenbahnbrücken in Köln-​Deutz geplant, was erneut eine Anpassung der Linienführung erfor­der­lich macht.

Die Halte Köln Hauptbahnhof, Dormagen und Neuss Hauptbahnhof kön­nen infolge der Baumaßnahmen in die­sen Zeiträumen nicht vom RE 6 (RRX) ange­fah­ren wer­den. Ersatzhalt ist in die­ser Zeit Köln Messe/​Deutz (tief). 

Außerdem kommt es zu gering­fü­gig geän­der­ten Abfahrtszeiten. Zwischen dem 19. April und dem 13. Juni 2020 gilt der Regelfahrplan.

An der Verkehrsstation Düsseldorf-​Bilk wird ein zusätz­li­cher Bahnsteig für die Züge des Regionalverkehrs gebaut. „Die Baumaßnahmen sind erfor­der­lich, um den Schienenverkehr in Nordrhein-​Westfalen nach­hal­tig leis­tungs­fä­hi­ger zu machen“, erklärt Ronald R.F. Lünser, Vorstandssprecher des Verkehrsverbunds Rhein-​Ruhr (VRR). „Sie tra­gen dazu bei, den Betrieb zuver­läs­si­ger und das Reisen für die Fahrgäste ange­neh­mer zu machen.“

(1.021 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)