Neuss: Alleinunfall mit Schwerverletzten – Fahrer flüch­tet – Polizeihubschrauber im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss (ots) Am Donnerstagabend (05.12.) gin­gen bei der Polizei kurz vor Mitternacht, 23:55 Uhr, meh­rere Notrufe über einen schwe­ren Verkehrsunfall auf der Gladbacher Straße ein.

Am Unfallort stell­ten die Einsatzkräfte fest, dass ein Pkw Audi offen­sicht­lich aus Richtung Furth in Richtung Düsseldorf unter­wegs war und zwi­schen der Graf-​Landsberg-​Straße und der Leuschstraße nach rechts von der Fahrbahn abge­kom­men war und gegen einen Baum prallte. Zeugen leis­te­ten vor Ort bei zwei Schwerstverletzten Erste Hilfe und gaben an, dass der eben­falls ver­letzte Fahrer des Pkw zu Fuß geflüch­tet war.

Unverzüglich ein­ge­lei­tete Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers führ­ten zum Antreffen des ver­meint­li­chen Unfallfahrers, der sich gegen die poli­zei­li­chen Maßnahmen wehrte. Unter Polizeibegleitung wurde er zur wei­te­ren ärzt­li­chen Versorgung einem Krankenhaus zuge­führt, seine Identität steht noch nicht zwei­fels­frei fest. Die bei­den schwerst­ver­letz­ten Neusserinnen im Alter von 23 und 43 Jahren wur­den in unter­schied­li­che Krankenhäusern ein­ge­lie­fert, bei einem der bei­den Unfallopfer ist der Zustand als kri­tisch zu bezeich­nen.

Ersten Ermittlungen nach war der Pkw Führer viel zu schnell unter­wegs, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug ver­lor und fron­tal gegen einen Baum prallte. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Gladbacher Straße bis etwa 01:15 Uhr kom­plett gesperrt wer­den, der Verkehr wurde abge­lei­tet. Zu nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen kam es aber nicht.

Die Einsatzkräfte wur­den vor Ort vom Zentralen Verkehrsunfallaufnahmeteam des Neusser Verkehrskommissariats unter­stützt, die Feuerwehr leis­tete tech­ni­sche Hilfe und streute aus­ge­lau­fene Betriebsstoffe ab. Der Pkw des Unfallverursachers wurde beschlag­nahmt; die wei­te­ren Ermittlungen zum Unfallhergang dau­ern an.

Zeugen, die noch zusätz­li­che Hinweise auf das Unfallgeschehen geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131–3000 in Verbindung zu set­zen.

(592 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)