Neuss: Alleinunfall mit Schwerverletzten – Fahrer flüch­tet – Polizeihubschrauber im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Donnerstagabend (05.12.) gin­gen bei der Polizei kurz vor Mitternacht, 23:55 Uhr, meh­rere Notrufe über einen schwe­ren Verkehrsunfall auf der Gladbacher Straße ein. 

Am Unfallort stell­ten die Einsatzkräfte fest, dass ein Pkw Audi offen­sicht­lich aus Richtung Furth in Richtung Düsseldorf unter­wegs war und zwi­schen der Graf-​Landsberg-​Straße und der Leuschstraße nach rechts von der Fahrbahn abge­kom­men war und gegen einen Baum prallte. Zeugen leis­te­ten vor Ort bei zwei Schwerstverletzten Erste Hilfe und gaben an, dass der eben­falls ver­letzte Fahrer des Pkw zu Fuß geflüch­tet war.

Unverzüglich ein­ge­lei­tete Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers führ­ten zum Antreffen des ver­meint­li­chen Unfallfahrers, der sich gegen die poli­zei­li­chen Maßnahmen wehrte. Unter Polizeibegleitung wurde er zur wei­te­ren ärzt­li­chen Versorgung einem Krankenhaus zuge­führt, seine Identität steht noch nicht zwei­fels­frei fest. Die bei­den schwerst­ver­letz­ten Neusserinnen im Alter von 23 und 43 Jahren wur­den in unter­schied­li­che Krankenhäusern ein­ge­lie­fert, bei einem der bei­den Unfallopfer ist der Zustand als kri­tisch zu bezeichnen.

Ersten Ermittlungen nach war der Pkw Führer viel zu schnell unter­wegs, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug ver­lor und fron­tal gegen einen Baum prallte. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Gladbacher Straße bis etwa 01:15 Uhr kom­plett gesperrt wer­den, der Verkehr wurde abge­lei­tet. Zu nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen kam es aber nicht.

Die Einsatzkräfte wur­den vor Ort vom Zentralen Verkehrsunfallaufnahmeteam des Neusser Verkehrskommissariats unter­stützt, die Feuerwehr leis­tete tech­ni­sche Hilfe und streute aus­ge­lau­fene Betriebsstoffe ab. Der Pkw des Unfallverursachers wurde beschlag­nahmt; die wei­te­ren Ermittlungen zum Unfallhergang dau­ern an.

Zeugen, die noch zusätz­li­che Hinweise auf das Unfallgeschehen geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

(612 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)