Wohnungseinbrüche in Teilen des Kreisgebietes – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Jüchen, Dormagen (ots) Am Mittwoch (04.12.) kam es zu Wohnungseinbrüchen in Grevenbroich, Jüchen und Dormagen.

Zwischen 18:00 Uhr und 21:45 Uhr waren Unbekannte in Grevenbroich-​Allrath auf der Straße „Am Kruchenhof” aktiv. Nach ers­ten Erkenntnissen hebel­ten die Täter die rück­sei­tige Terrassentür auf, um in das betrof­fene Einfamilienhaus zu gelan­gen. Teile des Mobiliars wur­den durch­sucht, die Beute bestand aus Schmuck.

Erfolg hat­ten Langfinger in Jüchen-​Otzenrath. Im Tatzeitraum von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr dran­gen Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser an der Baumstraße-​Neu ein. Sie ent­ka­men uner­kannt mit Schmuck und Armbanduhren.

In Dormagen-​Gohr wurde ein Einfamilienhaus am Nelkenweg zum Ziel von Einbrechern. Durch das Klirren von Glas auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den, beob­ach­tete ein Nachbar, gegen 18:45 Uhr, eine dun­kel geklei­dete Person vom Grundstück flüch­ten. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte diese erfolg­los ver­sucht, durch ein ein­ge­schla­ge­nes Fenster in das Haus ein­zu­drin­gen. Eine Fahndung nach dem Unbekannten durch die Polizei ver­lief ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer an den genann­ten Orten zu den Tatzeiten oder auch kurz vor­her oder nach­her ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich mit der Polizei unter 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

Am Mittwoch, dem 11.12.2019, bie­ten die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz, um 18 Uhr, einen kos­ten­lo­sen Vortrag zum Einbruchschutz in der Beratungsstelle der Polizei in Neuss auf der Jülicher Landstraße 178 an. Dieser dau­ert etwa 90 Minuten.

Eine Anmeldung ist erfor­der­lich. Weitere Tipps und Termine zum Thema Einbruchsschutz fin­den Sie auch im Internet: https://​rhein​-kreis​-neuss​.poli​zei​.nrw/​a​r​t​i​k​e​l​/​p​o​l​i​z​e​i​-​b​e​r​a​e​t​-​z​u​m​-​e​i​n​b​r​u​c​h​s​s​c​h​u​t​z​-​t​i​p​p​s​-​u​n​d​-​t​e​r​m​ine

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)